Energiezufuhr

Über vielfältige und komplexe Prozesse wandelt der Körper die aufgenommene Nahrung in Energie um. Aktuell nicht benötigte Energie wird als Fett im Körper eingelagert.

Einfach gesagt:
   Verbrauch > Zufuhr (über Nahrung): zunehmen
   Verbrauch = Zufuhr (über Nahrung): Gewicht konstant
   Verbrauch < Zufuhr (über Nahrung): abnehmen

Abnehmen geht nur, wenn der aktuelle Verbrauch kleiner als die zugeführte Energie ist.

 

Energiegleichgewicht

Diäten bedeuten immer einen Mangel zu erzeugen. Prinzipiell ein guter Ansatz, wenn da das Notfall-Sparprogramm nicht wäre.

Dann gibt es im Kopf noch den kleinen Spielaffen.  Ein Überest im Gehirn aus vormenschlichen Tagen. Dieser Spielaffe will immer alles und das sofort. Kriegt er es nicht ist er frustiert und verliert das Interesse.

Um dauerhaft abzunehmen müßen zwei alte evolutionäre Programme ausgetrickst werden, das Sparprogramm und der Spielaffe.

Der Affe läßt sich kaum austricksen. Nur mit Selbstdisziplin und Ausdauer kann er in die Schranken gewiesen werden.

Das Sparprogramm dagegen kann man austricksen:

Das Defizit nicht zu groß werden laßen und den Körper zu einem höheren Verbrauch zwingen. Nur wenn der aktuelle Energiebedarf hoch ist, kann das Sparprogramm nicht voll greifen. Und je nach Ausgewogenheit wird es gar nicht eingeschaltet.